Zu den Inhalten springen

Auto-Blogs werden zunehmend beachtet

Dreißig Mitglieder der Region Südwest von MPC und VdM kamen am 12. Juni zum Vortrag von Fabian Meßner, dem jüngsten Mitglied des Arbeitskreises Südwest des VdM. Die Veranstaltung fand im Stammlokal des VdM im Stuttgarter VfB-Restaurant statt. Fabian Meßner (www.autophorie.de ) thematisierte: Was sind Blogs? Wie arbeitet ein Blogger? Hier eine Zusammenfassung seines Vortrags.

In Blogs legen die Autoren ihre Ansicht über Autos dar: Das Pfund mit dem ein Blogger wuchern kann, ist seine Authentizität. Die Blogs legen in der Regel den Schwerpunkt nicht auf die Erklärung der Technik, sondern auf den Kommentar. Fabian Meßner führte als Vorteile die schnelle Reaktionsfähigkeit der Blogs an: Häufig schreibe er auf dem Rückweg von der Presseveranstaltung den Artikel und lade dann diesen und die zugehörigen Fotos sofort auf seine Seite. Wichtig seien ihm seine Authentizität und die genaue Anpassung an Themen und Sprache der jeweiligen Leser und die Produktion von Text, Bild und Video aus einer Hand.

Viele Blogger sind Quereinsteiger. Sie kommen aus verschiedenen Berufen und merken dann anhand ihrer Klickzahlen, dass sie von vielen Leuten gelesen werden. Wirtschaftliche Aspekte sind nicht bei allen Blogs ein Thema, denn es gibt nach wie vor eine große Zahl an Blogs die ihre Macher nicht ernähren müssen. Auf der anderen Seite gebe es Blogger, deren Seiten so gut laufen, dass sie für ein gutes Einkommen sorgen.

Je nach Qualität und Reichweite werden Blogger zu Presseveranstaltungen eingeladen. Es gibt im deutschsprachigen Raum etwa 30 sehr stark intern verlinkte Autoblogs und davon sind 15 regelmäßig bei Presseveranstaltung präsent. Blogger werden bei den Presseveranstaltungen genauso behandelt wie andere Journalisten. Die Pressestellen der Industrie reagieren unterschiedlich: von sehr guter Zusammenarbeit bis Skepsis, die mitunter wohl auch durch Unkenntnis begründet ist oder mit der schwierigen Messbarkeit der Ergebnisse und Relevanz von Blogs zusammenhängt.

Die Bosch-Presseabteilung beispielsweise bewertet beispielsweise die Blogger aus China sehr positiv: Viele Chinesen seien es leid, von der Staatspresse bevormundet zu werden und lesen lieber die frisch und unzensiert geschriebenen Blogs.

Will ein Blogger Geld verdienen, benötigt er Werbung auf seiner Seite. Es besteht zwar die Gefahr, dass ein Blog von der Werbung abhängt, da aber der finanzielle Aufwand für die materielle Herstellung eines Blogs geringer ist als der Aufwand bei einem Printmedium, ist auch weniger Werbevolumen für die Finanzierung ausreichend. Aus den Reihen der Anwesenden kamen kritische Anmerkungen über einige Blogs, bei denen die Werbung nicht als solche erkennbar sei. Fabian Meßner legte Wert auf die Kennzeichnung von Werbung: „Meine Leser würden es mir übelnehmen, wenn ich versteckte Werbung auf meiner Seite platzieren würde“.

Wie lange jemand liest, wird über die Verweildauer gemessen, das ist die Zeit vom ersten Aufruf bis zum letzten Klick. Das wird mit Stickyness bezeichnet. Darüber hinaus ist feststellbar, wie lange ein Leser auf einer einzelnen Seite verweilt.

Damit ein Leser über eine Suchmaschine den Beitrag findet, sind die Seiten für Suchmaschinen optimiert und es wird darauf geachtet, dass viele Verlinkungen von anderen Sites auf die Blogs erfolgen. Will man die Leser halten, ist Aktualität notwendig. Dadurch wird aber die Arbeit sehr aufwändig, denn ein Blogger ist dadurch gezwungen sehr viel zu schreiben und diese Seiten grafisch so aufzubereiten, dass der Leser sich gerne damit beschäftigt.

Ausgesprochen intensive Diskussionen folgten, die zum Teil schon während des Vortrags durch die sehr offene Art von Fabian Meßner angeregt wurden. Die Letzten diskutierten noch nach 24 Uhr vor dem nun geschlossenen VfB-Clubhaus weiter.

Im VdM sind aktuell zehn Blogger organisiert, die durch ihre Vernetzung mit den Motorjournalisten aus den anderen Medien als auch durch den Presseausweis ihre Arbeitsmöglichkeiten verbessern möchten. Zu den im VdM organisierten Blogger finden Sie hier auf unserer Homepage eine Liste mit Links.

Gottfried Weitbrecht

Hier erläutert Spiegel-Online die wichtigsten Begriffe und Tipps rund ums Bloggen: bit.ly/16g3RuB.

Bildergalerie
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss