Zu den Inhalten springen

Heildroge

VdM, Skoda, der Spargel und jetzt auch der MPC – ein südhessische Tradition

Selbst in Monaten, die nur der Einteilung der Zeit zu dienen scheinen, statt im Frühling dem Sommer den Weg zu bereiten, gibt es ein Ereignis wie dieses: Der Regen hört auf. Rechtzeitig für die Freizeit-Agrarier unter den Motorjournalisten der Rhein-Main-Region, die jetzt Ende Mai traditionell auf die Felder des Weiterstädter Bauern Lipp ausschwärmten, um sich für die Feldarbeit mit einem Korb frisch gestochenen Spargels zu belohnen. Tags darauf standen Erntehelfer wieder fast knietief im Wasser und (Zitat Lokalpresse) „schauten ratlos unter die Folien, um den einen oder anderen Spargel zu ernten.“

Der verspätete Erntebeginn und das ungünstige Wetter veranlassen viele Bauern, in diesem Jahr eine Woche länger zu stechen, auch im Reich der hessischen Spargelkönigin Claudia I., die einen Steinwurf vom Lippschen Hof entfernt residiert. Von Bedeutung für die VdM-Tradition um das königliche Gemüse ist allerdings die Nachbarschaft zur ebenfalls in Weiterstadt beheimateten Zentrale der Skoda Auto Deutschland GmbH. Denn die Pressekollegen des Unternehmens traten bereits zum 15. Mal als Partner beim Rendezvous mit der Ackerscholle auf. Und Christof Birringer, seit wenigen Wochen dort neuer Leiter des Bereiches Kommunikation, ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe persönlich zum Feld zu begleiten.

Erstmals hatte dieses frühsommerliche Treffen beim VdM Rhein-Main 1999 stattgefunden, in einer Zeit, in der es im Jahresverlauf noch relativ wenige Arbeitskreiseinladungen der geselligen Natur gab. Schnell wurde Tradition daraus, und seit einigen Jahren gehören auch die Freunde des MPC-Kreises Mitte dazu, wie es sich bei anderen Veranstaltungen in der Region eingebürgert hat. Der Ablauf blieb in seiner Struktur derselbe über die Jahre hinweg: Zunächst zieht man zum Stechen aufs Feld, dann wird die Ernte gewaschen und verpackt, ehe das vom Lipp-Team vorbereitete Spargelmahl zu Gaumenfreude und Gedankenaustausch einlädt.

Rund zwei Dutzend Frauen und Männer scharten sich jetzt um VdM-Arbeitskreisleiterin Eva Uebel und Bardo Fröder vom MPC, das als gesund geltende Gemüse zu verkosten. Kenner wissen im Übrigen, dass sich nicht jede Art von Spargel zum Verzehr eignet. Denn beispielsweise auch die hochgiftigen Maiglöckchen, deren Blütenöl für Parfüms verwendet wird, gehören zur Familie der Spargelgewächse. Anderseits: Die getrockneten oberirdischen Teile der Pflanze werden zur Heildroge, wenn man ihre Steroidglykoside gegen leichte Herzmuskelschwäche, bei Altersbeschwerden und zur Ausschwemmung herzbedingter Wasseransammlungen einsetzt. So schließt sich gewissermaßen ein Kreis in der Verwandtschaft: Die Asparaginsäure, ein wesentlicher Inhaltsstoff des als Gemüse dem Wohlbefinden dienenden kalorienarmen Spargels, regt die Nierenfunktion an - und auch diese wirkt stark entwässernd.

Erich Kupfer, Text

Eva M. Uebel, Fotos

Bildergalerie
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss