Zu den Inhalten springen

„Es muss quietschen“

Experten schätzen, das bis zum Ende der Saison gut 12.000 Tonnen Spargel im Raum Südhessen geerntet werden. Gerüchten zufolge beziehen sie  in ihre Prognosen seit einigen Jahren auch die Erträge ein, die als Erntehelfer eingesetzte Motorjournalisten erzielen. So stachen denn mit buchstäblich vereinten Kräften auch in diesem Jahr wieder Mitglieder der regionalen Kreise von VdM und MPC das der Gesundheit als zuträglich geltende Gemüse.

Zupass kommen ihnen dabei die sandigen Böden und das milde Klima der Region, die ideale Voraussetzungen für den Spargelanbau bieten; als Vorteil darf aber auch die Nachbarschaft zur Zentrale der Skoda Auto Deutschland GmbH in Weiterstadt gelten. Denn die Pressekollegen des Unternehmens waren für den Ausflug der Motorjournalisten in die Agrikultur wieder sponsernde Partner, und zwar zum mittlerweile vierzehnten Mal.
Ende der 1990-er Jahr zunächst als die gesellige Veranstaltung des VdM-Arbeitskreises Rhein-Main im Sommer ins Leben gerufen, gehören auch hier die Freunde des MPC-Kreises Mitte wie bei nahezu allen anderen Veranstaltungen längst dazu. Gemeinsam geht es traditionell zunächst auf Bauer Lipps Feld: Dort wird fleißig gestochen, dann die Ernte gewaschen und für den häuslichen Verzehr verpackt, ehe das vom Lipp-Team vorbereitete Spargelmahl zum Genießen und zum ausgiebigen Gedankenaustausch einlädt. Rund 30 Frauen und Männer scharten sich dabei um Arbeitskreisleiterin Eva Uebel und Bardo Fröder, Pendant beim MPC.

„Wer Spargel isst, tut etwas für seine Gesundheit“, weiß auch Lucia Puttrich, Hessens Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft. Spargel-Liebhaber ernährten sich gesund und vitaminreich. „Mit etwa zwei Prozent Eiweiß, viel Kalium und Vitamin C und nur 18 Kalorien pro 100 Gramm ist Spargel ein sehr gesundes Gemüse, das sich vielfältig zubereiten lässt.“ Da nicht alle selber aufs Feld können, ihr Rat zum guten Kauf: Frischer Spargel quietscht, wenn die Stangen aneinander gerieben werden.  Und leicht glänzend muss er sein, prall und knackig. Der Kopf ist immer fest geschlossen. Ganz entscheidend auch der Zustand der Schnittstellen: Sie müssen feucht sein.

N. O. Menscio, VdM

Fotos: Dr. Helmut Reissner

Bildergalerie
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss