Zu den Inhalten springen

Verband der Motorjournalisten verleiht Journalistenpreis an
Peter Steinfurth

Johny-Rozendaal-Uhr für Verdienste um den Motorjournalismus

Essen, 30 November: Alljährlich ehrt der Verband der Motorjournalisten (VdM) eine Persönlichkeit für besondere Verdienste um den Motorjournalismus mit der Johny-Rozendaal-Uhr. In diesem Jahr erhielt Peter Steinfurth, langjähriger Chefredakteur der Zeitschrift „Oldtimer Markt”, den begehrten Journalistenpreis. Der VdM-Vorsitzende Jörn Turner überreichte ihm die goldenen Taschenuhr des VdM-Ehrenmitglieds Johny Rozendaal am 30. November 2012 beim traditionellen VdM-Abend vor der Essen Motor Show. „Peter Steinfurth hat sich zusammen mit dem von ihm geführten Redaktionsteam um die Automobiltradition und damit im besten Sinne unseres Ehrenmitglieds Johny Rozendaal um den Motorjournalismus verdient gemacht”, heißt es in der Begründung des VdM.

Der publizistische Lebenslauf von Peter Steinfurth startet in Bielefeld. Dort arbeitet er nach einer Druckerlehre beim „Westfalen-Blatt” als Drucker und beginnt parallel an den Wochenenden zu fotografieren und zu schreiben. Es folgen Volontariat und anschließend die Anstellung als Redakteur dann Redaktionsleiter bei der Lokalausgabe des „Westfalen-Blatts”. 1989 sieht er eine Anzeige im „Markt für klassische Automobile und Motorräder”: Die Redaktion sucht einen Motorrad-Redakteur. Steinfurth ruft den Chefredakteur Otto Walenta direkt an und bekommt den Job. Zwei Jahre später löst er Walenta als Chefredakteur ab. Inzwischen firmiert das Blatt unter dem Namen „Oldtimer-Markt”.

Der Verband der Motorjournalisten, der 2012 sein 60-jähriges Bestehen feiert, vergibt den Journalistenpreis seit 1959. Erster Preisträger war der Rennfahrer und Motorjournalist Richard von Frankenberg. Als erste Frau erhielt 1979 Sibylle Nägele, Motorredakteurin beim Süddeutschen Rundfunk Stuttgart, den Preis. Im letzten Jahr hatte der VdM den TV-Moderator, Formel-1- und Verkehrssicherheitsexperten Christian Danner ausgezeichnet.

Namenspatron des Preises ist der Holländer Johny Rozendaal (1877-1955), einer der ersten Motorjournalisten. Nach dem 2. Weltkrieg engagierte er sich sehr für die Aussöhnung von Deutschland und den Niederlanden und begleitete engagiert die Gründung des VdM. Seine Frau Frieda übergab seine goldene Taschenuhr (ihr Hochzeitsgeschenk an ihn) nach seinem Tod dem VdM mit der Bitte, die Uhr als Wandertrophäe regelmäßig einem Motorjournalisten zu verleihen, der sich um diesen Art des Journalismus besonders verdient gemacht hat. Mit Peter Steinfurth als Träger wäre Johny Rozendaal gewiss einverstanden.

Download

Hier finden Sie den Pressetext als PDF und hochauflösende Pressefotos zum Download

 

- Pressetext als PDF

 

- Foto Übergabe der Johny-Rozendaal-Uhr

 

- Portrait-Foto Peter Steinfurt

 

- Portrait-Foto Peter Steinfurth

 

- Die Johny-Rozendaal-Uhr

 

Über den Link öffnet sich das Bild in einem neuem Fenster. Mit der rechten Maustaste auf das Bild klicken und mit "Grafik speichern unter ..." lokal speichern.

Fotos: VdM/Strohbücker

© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss