Zu den Inhalten springen

Johny-Rozendaal-Uhr

Die Johny-Rozendaal-Uhr wird als Anerkennung an Kolleginnen oder Kollegen verliehen, die sich um den Motorjournalismus verdient gemacht haben. Rund zwei Dutzend Männer und vier Frauen können sich bereits über die höchste Auszeichnung für Journalisten aus dem Bereich der Mobilitäts- und Motorbranche freuen.

Die Uhr stammt aus dem Nachlass des holländischen VdM-Ehrenmitgliedes Johny Rozendaal. Seine Witwe, Frida Rozendaal, hatte die Taschenuhr 1958 dem VdM übergeben. Zuvor hatte der Verband in Erinnerung an das verstorbene Ehrenmitglied beschlossen, künftig einmal jährlich einen verdienten Motorjournalisten mit einer Johny-Rozendaal-Plakette auszuzeichnen. Noch bevor die Plakette das erste Mal vergeben werden konnte, wurde sie durch die goldene Uhr ersetzt. Und so dürfen seit über 50 Jahren verdiente Motorjournalisten ein Jahr lang die Johny-Rozendaal-Uhr tragen.

© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss