Zu den Inhalten springen

Personalia

Peter Rodenbüsch plötzlich verstorben

Völlig überraschend verstarb am 21.10.2016 im Alter von 71 Jahren das langjährige Verbandsmitglied Peter Rodenbüsch. Er trat dem VdM im Jahre 1991 bei. Nach einer Kfz-Mechaniker-Lehre bei Peugeot stieg er dort zum Werksingenieur auf. Ehrgeizig wie er war studierte er noch Betriebswirtschaft. Aber ihm fehlte immer noch etwas im Leben.

Sein Hobby als Jäger begleitete er mit vielen Artikeln, die er für die Jagdzeitung schrieb. Ende der 80er Jahre wollte er unbedingt Journalist werden und begann ein Praktikum im Vogel-Verlag in Würzburg, um diesen Wunsch zu verwirklichen. Nach einigen Jahren machte er sich als Journalist selbständig und konzentrierte sich mit seinem fundierten Wissen ausschließlich auf Technik-Themen. Er schrieb für viele Fachmedien sowohl im Pkw- als auch im Nutzfahrzeug-Bereich.

Aber nicht nur beruflich war er sehr ambitioniert. Mittlerweile spielte er Golf und wollte auch in diesem Sport immer besser werden, was ihm gelang: 2013 wurde er Journalisten-Europameister. Darauf war er zurecht sehr stolz.

Mit Peter Rodenbüsch verlieren wir einen äußerst kompetenten und sehr sympathischen Kollegen, der anderen immer fröhlich und aufgeschlossen begegnete. Er hinterlässt eine Ehefrau und drei Kinder. Wir werden ihn vermissen.

Eva M. Uebel


Peter Rodenbüsch, Foto: DMGG – Deutsche Medien Golf Gesellschaft
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss