Zu den Inhalten springen

Personalia

VDIK-Präsident Volker Lange mit Sächsischem Verdienstorden ausgezeichnet

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat den Präsidenten des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) Volker Lange für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement bei der Etablierung der AMI Auto Mobil International auf der Leipziger Messe mit dem Verdienstorden des Freistaates Sachsen ausgezeichnet. Bei dem Sächsischen Verdienstorden handelt es sich um die höchste staatliche Auszeichnung des Freistaats.

Die Sächsische Staatskanzlei begründete die hohe Auszeichnung damit, dass sich Volker Lange in seiner Funktion als VDIK-Präsident dafür einsetzte, dass bereits wenige Monate nach der deutschen Wiedervereinigung die Leipziger Automobilmesse „Auto 91… aber sicher“ stattfinden konnte. Unter dem ideellen Träger VDIK ist die AMI Auto Mobil International schnell zum Besuchermagnet in Deutschland geworden. Mit großer Innovationskraft habe Volker Lange gemeinsam mit der Leipziger Messe die Autoschau national und international etabliert und sie über schwierige Zeiten in der Automobilbranche  hinweg am Standort Leipzig gefestigt. Von den wirtschaftlichen Auswirkungen profitieren der Raum Leipzig, der Freistaat Sachsen sowie die deutschen und internationalen Aussteller. 2016 wird die AMI vom 9. - 17. April ihr 25-jähriges Jubiläum feiern und sich mit der parallel stattfindenden Fachausstellung „new moblity" den Herausforderungen der Zukunft stellen.

Der Sächsische Verdienstorden wurde 1996 gestiftet und erstmals am 27. Oktober 1997 verliehen. Ihn können in- und ausländische Persönlichkeiten erhalten, die sich um den Freistaat Sachsen und seine Bevölkerung besonders verdient gemacht haben. Außerordentliche Leistungen, insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen oder wirtschaftlichen Bereich sowie auf dem Gebiet der Umwelt sind Kriterien für eine Verleihung. Bislang wurde der Verdienstorden an 44 Bürgerinnen und 230 Bürger vergeben.

„Ich freue mich sehr über die Verleihung des Sächsischen Verdienstordens an Volker Lange und gratuliere ihm ganz herzlich. Als Präsident des VDIK hat er Außergewöhnliches für die Automobilbranche und die Leipziger Messe geleistet. Seit der ersten Automobilmesse 1991 ist er mit herausragendem Engagement und großer Kompetenz ein starker Partner an unserer Seite. Dank ihm konnte sich die AMI Auto Mobil International am Standort Leipzig erfolgreich etablieren“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe.
(Leipziger Messe)


VDIK-Präsident Volker Lange, Foto: VDIK
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss