Zu den Inhalten springen

Personalia

Wechsel in der Bosch-Unternehmenskommunikation

Uta-Micaela Dürig (50) wird nach 31 Jahren in der Kommunikations- und Medienbranche sowie rund elfjähriger Leitung der Konzernkommunikation der Robert Bosch GmbH zum 01.07.2015 in die Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart, wechseln.

Die Nachfolge von Uta-Micaela Dürig tritt zum 01.10.2014 Dr. Christoph Zemelka (45) an, der bereits seit dem 01.11.2004 in der Kommunikationsabteilung des Unternehmens tätig ist. Der promovierte Journalist begann in der Bosch-Kommunikationsabteilung zunächst als Abteilungsleiter im Bereich Issues Management, wo er vor allem für die kommunikative Begleitung von M&A- sowie Restrukturierungsprojekten zuständig war. In den Folgejahren verantwortete Zemelka die Interne Kommunikation einschließlich der Mitarbeiterzeitung "Bosch-Zünder" und seit 2011 die Public Relations und Medienarbeit. Nach dem Journalistik-Studium in Dortmund und einem Volontariat bei der Deutschen Welle in Köln startete er seine berufliche Laufbahn als Unternehmensberater bei Roland Berger und C4 Consulting. Zemelka ist seit mehreren Jahren einer der Stellvertreter von Dürig.

Uta-Micaela Dürig trat am 01.01.2004 ihre Funktion als Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Bosch-Gruppe an. Unter ihrer Führung erhielt die mit rund 240 Mitarbeitern global aufgestellte Konzernkommunikation zahlreiche nationale wie internationale Auszeichnungen für herausragende innovative Leistungen, unter anderem für die Jubiläumsaktivitäten des Unternehmens im Jahre 2011.

Zuvor hatte Uta-Micaela Dürig als Redakteurin bei Tageszeitungen, zuletzt in Berlin, und nach dem Fall der Mauer als politische Pressesprecherin im Berliner Senat gearbeitet. Sie schloss ein berufsbegleitendes Studium am Institut für Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin ab und verantwortete die Themen Marketingkommunikation, Pressearbeit, Public Affairs und strategische Kommunikation in Unternehmen verschiedener Branchen, so unter anderem vier Jahre bei der ABB AG, zwei Jahre beim Telekommunikationsunternehmen Krone AG sowie sechs Jahre innerhalb des RWE-Konzerns.

(Bosch)


Uta-Micaela Dürig

Dr. Christoph Zemelka
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss