Zu den Inhalten springen

Personalia

Gebhard L. Heiler mit Karl- Rederer-Preis ausgezeichnet

Die Deutsche Fahrlehrer-Akademie e.V. (DFA) würdigt mit der Verleihung des Karl-Rederer-Preises Gebhard L. Heilers "herausragendes jahrzehntelanges Engagement für die Intensivierung und Professionalisierung der Fahrausbildung in Deutschland und die daraus resultierende Verbesserung der
Verkehrssicherheit".

VdM-Mitglied Gebhard Heiler war 27 Jahre Vorsitzender des Fahrlehrerverbandes Baden-Württemberg e.V., 18 Jahre stellvertretender Vorsitzender der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V. und ist Gründungsmitglied der DFA. Als Journalist engagiert sich der Achtzigjährige auch heute noch für die Verbesserung der Verkehrssicherheit.

In seiner Laudatio sagte der Präsident der DFA, Dieselringträger Prof. Dr.-Ing. Klaus Langwieder: "Es ist unmöglich, alle Initiativen Heilers aufzuzählen. Heilers Handeln war immer ausgerichtet auf eine stärkere Professionalisierung des Fahrlehrerberufs mit dem Ziel, durch pädagogisch fundierte Fahrausbildung das Unfallrisiko der Fahranfänger zu senken." Außerdem sei es Heiler darum gegangen, für die Arbeit der Fahrlehrer eine höhere gesellschaftliche Anerkennung zu erreichen.

Der von der Fahrlehrerakademie 1992 gestiftete Preis "geht auf den Ulmer Fahrlehrer Karl Rederer zurück, der in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg als Protagonist einer pädagogisch geprägten Fahrausbildung entscheidend zur Entwicklung des professionellen Fahrlehrerwesens in Deutschland beigetragen hat", schreibt die DFA.

© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss