Zu den Inhalten springen

Zieldurchfahrt

Deutsche Tourenwagen Masters DTM

Während die eine oder andere Veranstaltung noch im Terminkalender der Fachjournalistenkollegen unseres Verbands VdM zu finden ist, fand in Hockenheim bei herrlichstem Sommerwetter ein schöner Saisonausklang im manchmal harten und unverständlichen Business des Automobil-Rennsports statt. Und dieses Finale beinhaltete in allen Rahmenserien des Deutschen Tourenwagen Masters - der DTM - Spannung pur. Denn einige der Champions wurden quasi in der ‚letzten Runde‘ erst gekürt. 

In der spektakulärsten Tourenwagen-Rennserie der Welt hatte zwar Audi alle drei zu gewinnende Titel sicher in der Tasche. Die Herstellerwertung und die Teamwertung waren reine Formsache. Allerdings hatten vier Audi-DTM-Piloten noch die Chance, den Titel des DTM-Champions für sich zu entscheiden. Mattias Ekström wies vor dem Finallauf 172 Zähler auf; Jamie Green (163), René Rast (161) und Mike Rockenfeller (152) waren ihm dicht auf den Fersen und dank ihres Punktekontos noch in der Lage, dem Schweden die Suppe zu versalzen. Ekström und Green wurden auf Grund erhaltener Verwarnungen in der Startaufstellung um fünf (Ekström) und zehn Plätze (Green) nach hinten versetzt. Rast fiel anfangs im Finalrennen etwas zurück; konnte aber in der Folge mit einer tollen Aufholjagd sich dem zwischenzeitlich an die Spitze gefahrenen Jamie Green fulminant nähern. René Rast attackierte den Markenkollegen nicht, wohl wissend, dass sein momentaner zweiter Platz die Meisterschaft bedeutete. Mit René Rast hat gleichzeitig auch der DTM-Rookie die Meisterschaft eingefahren. 

Endstand Deutsche Tourenwagen Masters 2017  
1. René Rast            Audi         Team Rosberg        179 Punkte
2. Mattias Ekström    Audi        Team Abt             176 Punkte
3. Jamie Green        Audi        Team Rosberg        173 Punkte
4. Mike Rockenfeller    Audi        Team Phoenix        167 Punkte
5. Marco Wittmann    BMW        Team RMG            160 Punkte
6. Lucas Auer        Mercedes    Team BWT AMG        136 Punkte
7. Timo Glock        BMW        Team RMR            133 Punkte
8. Maxime Martin        BMW         Team RBM            132 Punkte


Porsche Carrera Cup

Der Porsche Carrera Cup ist einer der traditionsreichsten Markenpokalserien der Welt. In der laufenden Saison 2017 startet die Rennserie wieder im Rahmenprogramm der DTM. Dies garantiert schon nominell volle Tribünen.

Im Kalender stehen sieben Rennwochenenden, darunter ein Auslandsstart auf dem Red Bull Ring in Spielberg/Österreich. Dabei ist traditionell der Hockenheimring Baden-Württemberg Schauplatz des Auftakts und des Finalrennens. Überdies findet erstmals ein Einladungsrennen gemeinsam mit dem Porsche Sportscup im Rahmen des WEC 6 Stunden-Rennens am Nürburgring statt. Gewertet werden die Läufe als Fahrermeisterschaft. Grosse Pokale gibt es auch in der Rookie- und Amateur-Wertung.

Endstand Porsche Carrera Cup 2017
1. Dennis Olsen         Konrad Motorsport         273 Punkte
2. Nick Yelloly         Team Deutsche Post          237 Punkte
3. Mich. Ammermüller     Huber Racing             177 Punkte
4. Christopher Zöchling    MRS Racing               171 Punkte
5. Larry Ten Voorde    Team Deutsche Post        146 Punkte
6. Christian Engelhardt    Black Falcon                135 Punkte
7. Thomas Preining    Konrad Motorsport        130 Punkte
8. David Kolkmann        Team Deutsche Post        105 Punkte



Formel-III-Europameisterschaft

Das FIA Formel-III-Championat ist nach wie vor das Sprungbrett für viele Nachwuchspiloten in eine höhere Klasse des Automobilrennsports. Der junge Brite Lando Norris holte sich in diesem Jahr nicht nur die Europäische Formel-III-Meisterschaft. Er beendete die Saison auch als bester Rookie.

Endstand Formel-III-Europameisterschaft 2017
1. Lando Norris          Dallara Volkswagen      441 Punkte   
2. Joel Eriksson      Dallara Volkswagen      388 Punkte
3. Maxi Günther      Dallara Mercedes        383 Punkte

Rookie-Wertung
1. Lando Norris          Dallara Volkswagen       585 Punkte
2. Jehan Daruvala      Dallara Volkswagen      504 Punkte
3. Mick Schumacher  Dallara  Mercedes         412 Punkte
 

Audi Sport TT Cup

Mit dem Audi Sport TT Cup bietet die Marke mit den Vier Ringen eine Einstiegsmöglichkeit in die erfolgreiche Motorsport-Welt des Unternehmens. Die eigene Rennserie für den Audi TT findet in der Saison 2017 im Rahmen der DTM und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring statt. Der Audi Sport TT Cup begeisterte auch in dieser Saison mit packenden Rennduellen und prickelnden Szenen die sich die Nachwuchspiloten im Rahmen der DTM und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring auf der Strecke lieferten.

Endstand Audi Sport TT Cup 2017
1. Philip Ellis                   259 Punkte   
2. Mikel Azcona                    235 Punkte
3. Tommaso Mosca                196 Punkte

Text:    Dirk Strähle  (VdM)
Fotos:  E. und Dirk Strähle  (VdM)

  • Tatort-Kommissar Ritchie Müller war Gastfahrer im Cup
  • Auch für Jamie Green galt das Speedlimit in der Boxengasse
  • Augusto Farfus steuerte einen BMW
  • Fabian, der kleine Bruder von Formel-1-Pilot Sebastian Vettel
  • Im TT Cup sind die Heißsporne unter sich
  • Joel Erikssons Aussicht im Grid
  • Jürgen Kastenholz - souveräner Pilot im Safetycar
  • Lando Norris holte sich beide Titel in der Formel-III-EM
  • Mattias Ekstroöm hatte kein Glück
  • Mercedes hatte in dieser Saison schlechte Karten
  • Mike Rockenfeller hielt sich in der DTM recht solide
  • Positonskämpfe sind im TT Cup an der Tagesordnung
  • René Rast ist DTM-Champion 2017
  • Streckenwarte sind an der Rennstrecke unerlässlich
  • Thomas Preining auf Erfolgskurs im Carrera Cup
  • VdM-Mitglied Dirk Strähle
  • VdM-Mitglied und Fotograf Werner Wagner war auch vor Ort
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss