Zu den Inhalten springen

TÜV Rheinland unterstützt Motorsport

Vielfach aktiv am Nürburgring

Seit vielen Jahren unterstützt der TÜV Rheinland den Motorsport. Vor der Firmenzentrale in Köln-Poll wurde jetzt das neueste Sponsoringprojekt vorgestellt: der AUDI R8 LMS Ultra vom Phönix Rennteam in Neuspath, der beim berühmten 24 Stunden-Rennen mit den Fahrern Chris Mamerow sowie Frank Stippler starten soll.

Das Motorsport-Engagement des TÜV Rheinland ist vor allem Prof. Dr. Jürgen Brauckmann, Bereichsleiter Mobilität, zu verdanken, der sich auch persönlich bei den Rennen einsetzt - bis hin zur Mitarbeit bei der Boxen-Crew.

Bei der Pressekonferenz in Köln stellte Brauckmann die TÜV-Aktivitäten rund um den Motorsport vor:

  • Einsatz eines AUDI R8 LMS Ultra durch Phoenix Racing beim berühmten 24 Stunden-Rennen und VLN-Läufen am Nürburgring (VLN = Vereinigte Langstreckenmeisterschaft mit 10 Läufen auf der Nordschleife)
  • Unterstützung der Nürburgring Betriebsgesellschaft mit großflächiger Werbung, z.B. am Start- und Ziel-Turm
  • Aktivitäten beim Oldtimer Grand Prix
  • Aktivitäten beim Truck Grand Prix
  • Unterstützung beim Ausbau der Race-Control-Einrichtung

Professor Brauckmann leitet zudem das Truck-Symposium während des Truck Grand Prix, bei dem aktuelle Themen aus der Lkw-Branche diskutiert werden. Alle Pressaktivitäten werden vom VdM-Kollegen Wolfgang Partz koordiniert.

Fahrerbesetzung
Einige Jahre hatte der TÜV Rheinland Rennlegende Hans Joachim Stuck gesponsert – bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Motorsport. Auch die Stuck-Söhne Ferdinand und Johannes wurden später mit einbezogen und es gab sogar Fahrerbesetzungen mit dreimal Stuck am Steuer. Die Verträge mit den Stuck-Söhnen sind 2013 ausgelaufen und wurden nicht mehr verlängert. Stattdessen wurden die erfahrenen Nordschleifenspezialisten Frank Stippler und Chris Mamerow unter Vertrag genommen. Frank Stippler hat 2014 das 24-Stunden-Rennen gewonnen. Chris Mamerow kommt aus einer Rennfahrerfamilie und siegte am Ring ebenfalls schon in vielen Rennen.

Nürburgring neu
Mit der Entscheidung, dass der Nürburgring in den Besitz der Autozulieferfirma Capricorn übergeht, zeigte sich sowohl Phoenix-Chef Ernst Moser als auch Prof. Dr. Jürgen Brauckmann zufrieden. Man will in Gesprächen aufeinander zugehen und hofft, dass der Nürburgring weiterhin für den Motorsport so erhalten bleibt wie bisher.

Klaus Ridder

  • Präsentation des AUDI R8 LMS ultra mit Frank Stippler (vorn re.) und Chris Mamerow (vorn lks.) und dem ganzen Team, Foto Ridder
  • Prof. Dr. Jürgen Brauckmann (vorn) und Pressemann Wolfgang Partz, Foto Ridder
  • Teamchef Ernst Moser von Phoenix-Racing  (lks.) mit den Rennfahrern Chris Mamerow und Manfred Stippler, Foto Ridder
  • 570 PS leistet der Mittelmotor AUDI R8 LMS ultra, Foto Ridder
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss