Zu den Inhalten springen

Le Mans 2017 – Public Viewing im Porsche-Museum

Porsche-Fans außer Rand und Band

Grenzenloser Jubel im Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen, als Timo Bernhard im Porsche 919 Hybrid nach 24-Stunden voller Dramatik die Ziellinie in Le Mans als Sieger überquerte. Damit war der erhoffte Hattrick Wirklichkeit geworden, denn nach 2015 und 2016 hat Porsche nun zum dritten Mal hintereinander und zum 19. Mal insgesamt den prestige-trächtigen Langstrecken-Klassiker an der Sarthe gewonnen.

„Es hat sich wieder einmal bewiesen, dass man in Le Mans bis zum Schluß kämpfen muss und nie aufgeben darf. Alle drei Piloten haben einen super Job gemacht und am Schluss auch verdient gewonnen“, sagte Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck, der 1986 und 1987 selbst zweimal das bedeutendste 24-Stunden-Rennen der Welt gewonnen hat und erstmals als Stargast im Porsche-Museum den Rennverlauf verfolgte und im Interview mit Moderator Walter Zipser auch kommentierte.

Nach dem Final-Krimi im vergangenen Jahr, als die LMP1-Mannschaft aus Zuffenhausen vom Pech der Toyota-Truppe profitierte und das Rennen buchstäblich in der letzten Runde gewonnen hat, sollten die 24-Stunden diesmal, bei der 85. Auflage, noch dramatischer verlaufen, denn: Noch nie in der Geschichte es Rennens waren gleich alle fünf von Porsche und Toyota eingesetzten Werks-LMP1-Autos von Defekten betroffen und noch nie hatte ein Fahrzeug der leistungsschwächeren LMP2-Kategorie das Gesamtklassement angeführt.

Den Anfang machte nach dreieinhalb Stunden ausgerechnet der spätere Sieger-Wagen mit der Startnummer-2. Den rund 30.000 Motorsport-Fans, die im Laufe des Rennens aus dem In- und Ausland zum 4. Public Viewing ins Porsche-Museum gekommen waren, stockte der Atem, als der bis zu 1000 PS starke Hybrid-Sportwagen mit Antriebsverlust an der Vorderachse in langsamer Fahrt die Box ansteuerte. Die Ursache war ein Temperaturproblem am E-Motor, „das bislang noch nie aufgetreten ist“, sagte PorscheTeamchef Andreas Seidl. Nach rund einstündiger Reparatur ging das Fahrzeug weit abgeschlagen mit 20 Runden Rückstand auf Platz 56 wieder ins Rennen. Damit hatte Porsche nur noch ein Eisen im Feuer.

Gegen Mitternacht flimmerten erneut dramatische Bilder aus Frankreich über die zahlreichen Großbildschirme in Zuffenhausen, als die Japaner innerhalb einer Stunde zwei ihrer drei Autos verloren und Porsche dadurch mit dem zweiten Fahrzeug, der Startnummer-1, erstmals die Führung übernahm. Die Hochstimmung im französischen Dorf hinter dem Porsche-Museum und auf der angrenzenden französichen Kirmes wurde exakt um 11.09 Uhr am Sonntag jäh unterbrochen, als der führende Porsche plötzlich ohne Öldruck ausrollte und nicht aus eigener Kraft zur rettenden Box zurückkam. Damit waren plötzlich alle Blicke auf die schon abgeschriebene Startnummer-2 gerichtet, die sich mit Schlussfahrer Timo Bernhard zwischenzeitlich wieder von Platz 56 auf Rang vier nach vorne gekämpft hatte.
 
Exakt eine Stunde und sieben Minuten vor Rennende überholte Timo Bernhard den kurzzeitig führenden LMP2-Sportwagen und übernahm die Spitze. Im Porsche-Museum waren die Fans außer Rand und Band. Überall wurde lautstark gefeiert und Porsche-Mitarbeiter verteilten eilig Fahnen, um die Freude auch optisch via Live-Schaltung nach Le Mans zu transportieren. „Der Ausgang des Rennens und die Veranstaltung hier waren einfach perfekt. Unsere neuen Attraktionen, wie das erstmals aufgestellte Riesenrad oder die neue Fankurve, in der die Besucher im Liegestuhl das Renngeschehen verfolgen konnten, wurden gut angenommen. Wir hatten tolles Wetter und mit knapp 30.000 Gästen am Wochenende einen neuen Besucherrekord – was will man mehr“, freute sich Achim Stejskal, der Leiter des Porsche-Museums.
                                                                                                                       Ralf Hensel
(19.06.2017)

  • Das Siegerteam: Fritz Enzinger (Leiter LMP1), Porsche LMP Team: Brendon Hartley, Earl Bamber, Timo Bernhard (v.l.n.r), Foto: Porsche
  • Moderator Walter Zipser_Rennlegende Hans Joachim 'Striezel' Stuck_Dieter Landenberger, Foto: Strähle
  • # 2_Bernhard - Bamber - Hartley, Foto: Porsche
  • # 1_Jani - Lotterer - Tandy, Foto: Porsche
  • 3 Generationen von Porsche-Fans, Foto: Strähle
  • Chillen vor dem Grossbildschirm im Museum, Foto: Strähle
  • Chilling Lounge, Foto: Strähle
  • Der LMP 1 Sportwagen 919 war der Zuschauermagnet, Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
  • Noch keine Begeisterung in Zuffenhausen am Start, Foto: Strähle
  • Museumschef Achim Steiyskal und Mitarbeiterin, Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
  • Foto: Strähle
© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss