Zu den Inhalten springen

Mini Cooper Countryman All4

Kleiner Mann ganz groß…

…und auf allen vieren kann er auch schon krabbeln…

Der Countryman All4 ist nicht nur ein erwachsen gewordener Mini mit reichlich Platz für ein immer noch sehr kleines Auto. Er ist dank seines Allrad-Antriebes auch ein Gefährte durch jede Jahreszeit, bucht man die Klimaanlage beim Kauf gleich dazu, falls sie nicht schon Serie ist. Während diese jedoch bei normaler Fahr gedämpft werden muss, um sich über die mini-eigenen Geräusche hinweg unterhalten zu können, spürt man vom Allradantrieb überhaupt nichts. Nicht einmal beim Auffahren auf einen holprigen Ackerweg, den ich zum wöchentlichen Eiereinkauf in den Tiefen des Odenwaldes zurücklegen muss. Und trotz seiner Ausmaße und dem Allradantrieb ist der Countryman allemal ein Mini geblieben.

field_image_alt

Foto: Mini

Gesicht, Schnauze und der ganze Vorderwagen blieben typisch; hinten kamen noch zwei Türen dazu und ein Kofferraum, der ein solcher ist. Ein Koffer, und dann ist Schluss. Oder zwei Getränkekisten und noch eine Kühlbox daneben. Dann muss man aber schon zirkeln. Macht aber nichts, dem Mini-Gefühl tut’s keinen Abbruch. Im Gegenteil. Als schon ein wenig gesetztes Mitglied unserer Gesellschaft bevorzuge ich seine höhere Sitzposition, die superbequemen und doch hervorragend Halt bietenden Sitze selbst und die Tatsache, dass Mitfahrer nicht mehr über die Sitzlehnen hinweg auf die Rückbank klettern müssen. Dort haben zwar nur Kleine, größere Kleine und kleinere Größere Platz, aber in 90 Prozent aller Fahrfälle ist das Auto schlechthin ja ohnehin nur zweiplätzig besetzt. Dafür eignet sich die Rückbank neben dem Transport von Personen noch hervorragend für die sperrigen Tüten beim Klamottenkauf, für kleine und große Einkaufstüten oder letztlich auch für den Mantel, den Schirm und den Hut…

field_image_alt

Foto: Mini

Hat der quer eingebaute Motor des Mini-Originals noch viel freien Raum um sich gehabt und wurde dennoch wegen der schlechten Zugänglichkeit der Aggregate gerügt, findet im Countryman der jetzigen, neuen Mini-Generation ein ordentlich mit Leistung versehener Diesel Platz, daneben noch Zusatzaggregate wie die Klimaanlage, die Motorelektronik (gab’s zu Sir Issigonis Zeiten ja noch nicht) und anderes seinen Platz. Dennoch scheint alles sehr geordnet angebracht zu sein, Chaos oder schlechte Zugänglichkeit einzelner Segmente gehören nicht zu den Untugenden des Mini des 3. Jahrtausend.

Fahren lässt sich der Countryman mit Allradantrieb immer noch wie ein Gokart, eher noch besser, weil eben alle vier Räder angetrieben sind und durch die Kurven helfen. Das gibt den Insassen des  großen Kleinen ein sehr zufriedenstellendes Sicherheitsgefühl, sehr zum Wohlgefühl des Fahrers, der sich nicht umständlich nach Halt suchende Beifahrer kümmern muss. Selbst die Fahrleistungen des Diesel-Country¬mans sind ausgezeichnet dank der modernen Turbotechnologie: Der Countryman All4 Cooper  beweist, dass ein Selbstzünder auch im schnellen Autobahnverkehr auf der Überholspur ordentlich mithalten kann und macht sich somit verdient, in die engere Wahl der Autos zu kommen, die als Zweitauto meiner Frau dienen könnten.

mpp

field_image_alt

Foto: Mini

Die wichtigsten Daten des Mini Cooper Countryman All4 SD

  • Länge/Breite/Höhe 4110/ 1996*/ 1561 mm  *) incl. Spiegel
  • Radstand 2.595 mm
  • Leergewicht 1.320 kg
  • Zuladung 470 kg
  • Kofferraum 350 - 1170 l
  • Vierzylinder-Diesel-Vierventiler mit Turboaufladung
  • Hubraum 1.995 ccm
  • Leistung kW/PS 105 / 143 bei 4.000 U/min,
  • maximales Drehmoment 305 Nm bei 1.750 – 2.700 U/min
  • Beschleunigung auf 100 km/h 9,3 Sekunden
  • Vmax 198 km/h
  • EU-Normverbrauch im Mittel 4,6 l , Testverbrauch 6.1 l
  • Tankinhalt 47 l, Reichweite ca. 1.000 km
  • Abgasnorm Euro 5 mit Partikelfilter,
  • CO2 Ausstoß: 122 g/km

 
Preis der Basis-Ausführung des Testwagens:  27.400 Euro

Stand 7/2013

© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss