Zu den Inhalten springen

Das Atrium der Kompakten: Peugeot 5008

Nett bei spiegel.online zu lesen ist der Vergleich von Kompaktvans mit Reihenhäuschen. Spießig allerdings, wie Reihenhäuschen oft anmuten, ist der Peugeot 5008 allemal nicht. Eher funktional wie die Atriumhäuser, die den Platz nicht übereinander gestapelt, sondern auf einer Ebene und dann auch noch reichlicher als Reihenhäuschen haben.

Tatsächlich fühlt man sich im Peugeot 5008 an keiner Ecke beengt, selbst wenn die Großfamilie nebst Hund und Katz‘ eingeladen ist. Gepäck allerdings passt außer dem Hund dann nicht mehr so viel rein; da lohnte sich ein Gedanke an einen Dachgarten schon. Den man dann doch obendrauf packen muss. Es sei denn, man hält kleinere Hunde, die sich zwischen die Passagiere der zweiten Sitzreihe kuscheln, damit die dritte praktisch unsichtbar versenkt bleiben kann. Braucht man sie aber eher als den Gepäckraum, sind die Sitze ratzfatz aus dem Boden herausgezaubert. So stellt sich der vom Spiegel in die Kategorie der spießigen Reihen-häuschen schubladisierte 5008 doch als innovativer und kreativer Transporter da, der das Reihenhäuschen selbst höchstens aufwertet.

field_image_alt

Foto: Peugeot

Guckt man sich den Platz an, der innen zur Verfügung steht, ist man denn auch platt: die Innenraumlänge für drei Fahrgast-Sitzreihen beträgt zwei Meter sechsundsiebzig, die größte Breite in der mittleren Reihe misst einskommafünfzig, genau so viel wie das Standardmaß von drei Stühlen nebeneinander in der Orchester¬bestuhlung für Reihenhauswohnzimmer. Und an Kofferraumvolumen stehen rund 1.750 VDA-Liter zur Verfügung, klappt man beide Fondreihen weg und immer noch 213 Liter bei Vollbestuhlung. Atrium-feeling kommt aber auch auf durch das riesige Glasdach, den Himmel unterm unendlichen Himmel. Schade, dass man es nicht öffnen kann, um das Blau des Himmels zu greifen.

Wahrscheinlich sind das alles auch die guten Argumente, mit denen der 5008 im Flotten-Award der „Autoflotte“ zum beliebtesten Importauto für Flottenkunden gewählt wurde.

field_image_alt

Foto: Peugeot

Tatsächlich hat erst Peugeot die Opel-Erfindung der zur Ladefläche versenkbaren zwoten und dritten Sitzreihe perfektioniert. Im 5008 gibt’s keine Ecken und Kanten oder Treppchen in der Ladefläche mehr, zieht man einfach die entsprechenden Grifflaschen. Und schon wird aus dem Reihenhäuschen wieder ein Orchestersaal. Den man übrigens bei entsprechender Wahl aus der Zubehörliste auch so beschallen lassen kann.

field_image_alt

Foto: Peugeot

Apropos Musik. Der kernige Ton eines Diesels ist auch in diesem Orchestersaal nicht überhörbar, stört aber nie. Wie bei den meisten Dieseln und allen bei Peugeot wurde denen mit der Turbo-Technik und der Commonrail-Konstruktion das Nageln weitgehend abgewöhnt. Und dafür Leistung beinahe im Überfluss an. Der Testwagen bot 150 PS und 340 Nm Drehmoment bei 6,9 l EU-Norm-Verbrauch, der noch im Angebot drüberstehende Benziner kann 156 PS und 240 Nm bei einem Normverbrauch von 7,3 l Super. Beides ist recht wenig, auch wenn man den Zuschlag für die Tagesarbeit noch addiert.

Sicher kommt man auch mit dem 110-PS-Diesel oder dem 120-PS-Benziner gut vom Fleck, komfortabler fährt sich’s aber bestimmt mit den 150 PS, die ja aus dem Diesel-Drehmoment heraus ordentlich Schub mitbringen. Diese Leistungsdaten fügen sich dann auch angenehm geschmeidig zur Getriebeautomatik, die jedoch ordentlich auf Verbrauchsminimierung getrimmt ist und dieselgemäß immer schon bei 1.000 U/min versucht, einen Gang höher zu schalten. Wenngleich das ohne viel Ruckeln geschieht, stören aber die permanenten Schalt-Versuche vor allem im Stadtverkehr. Und bringen die Konstrukteure zwar auf dem Prüfstand den niedrigen Verbrauchswerten für die EU-Norm ganz weit; dem Normalfahrer werden die Spareffekte aber durch die in den Prüfabläufen fehlenden permanenten Schaltversuche wieder weggenommen. Was zu Durchschnitts-Verbräuchen im Fahrbetrieb von 7,9 l führte.

mpp

field_image_alt

Foto: Peugeot

Die wichtigsten Daten

Peugeot 5008 HDI FAP 150

  • Länge/Breite/Höhe in mm 4.529/ 1.837*/ 1.647 (mit Dachreling), *)mit Spiegel 2.118)
  • Radstand 2.727 mm
  • Leergewicht 1.694 kg
  • Zuladung 536 kg
  • Kofferraum 679-1.754 l
  • Reihen-Vierzylinder-Dieselmotor mit Commonrail-Einspritzung
  • Hubraum 1.997 Kubikzentimeter
  • Leistung kW/PS 110/150 bei 3.750 U/min
  • maximales Drehmoment 340 Nm bei 2.000 U/min
  • Beschleunigung 0 – 100 km/h in 10,0 sec
  • Vmax 195 km/h
  • EU-Normverbrauch im Mittel 6,9
  • Testverbrauch 7,9 l
  • Tankinhalt 60 l
  • Abgasnorm Euro 4
  • CO2 Ausstoß: 154 g/km

Preis der Basisausführung des Peugeot 5008 HDI 150 FAP:  28.100 Euro
Preis des sonderausgestatteten Testwagens: 33.430 Euro

Stand 1/2012

© 2012 Verband der Motorjournalisten - VdM Haftungsausschluss